Donnerstag, 29. September 2011

Batteriegestell

Datenkabel und Netzkabel sind schonmal kreuz und quer im Auto verlegt. Dafür musste ich den Beifahrersitz und die meisten Teile des Interieurs ausbauen. Für die 50mm² Kabel ist ein Schutzschlauch mit Metallgeflecht vorgesehen. Die Lieferung ist leider noch nicht angekommen, weshalb die Sache nocht nicht fertig ist.

Stattdessen habe ich mich an das Gestell im Motorraum gemacht, montiert auf den Motorgummipuffern seitlich und zusätzlich angebrachten Gummipuffern am Träger (Bohrlöcher waren schon vorhanden). Das Gestell besteht aus Alu-Profilen und Teilen aus Edelstahl.



Darauf werden der kleine Batteriekasten und Controller befestigt. An den Kasten müssen noch passende Halterungen geschweißt werden.



An die Profile werden Heizungselemente, Vakuum- und Hydraulikpumpe geschraubt. Dazu dann die nächsten Tage mehr.

Mittlerweile müssen die Kabel für den Antrieb in manchen europäischen Ländern orange gekennzeichnet sein, wie ich jetzt mehrmals schon gesehen habe...Weiß jemand ob das in Deutschland nun auch der Fall ist?

Ich brauche noch ein Relais für die Heizung, also 160V und ca 20A. Hat jemand von euch einen Tip?

Kommentare:

  1. Hallo Daniel,

    das mit den orangefarbenen Leitungen stimmt.
    Alles über 60V sollte eigentlich so gekennzeichnet sein. Bei Umbauten drückt man auch mal ein Auge zu (wie bei uns).
    Wenn Du auf Nummer Sicher gehen möchtest, dann kannst Du die schwarze Leitung in orangefarbenen Installationsschlauch verlegen, das geht auch.
    Es geht wohl um eine Art Kennzeichnung für den Rettungs- und Bergungsfall.

    Mich würde die nachträgliche Abschirmung für die 50mm-Kabel interessieren.
    Kannst Du den Hersteller, Typ, Artikelnummer mal preisgeben? Das würde ich evtl. bei mir nachrüsten wollen.

    Für unsere Heizung habe ich ein Kilovac EV200 genommen. Ich habe noch zwei über, falls Interesse besteht.

    Viel Erfolg weiterhin,
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Ja, an den orangenen Installationsschlauch habe ich auch schon gedacht. Gut, dann werden wir das auch so machen. Besser gleich als nachträglich...ist auch eine sinnvolle Maßnahme.

    Ich weiß grad nicht mehr den Hersteller vom abgeschirmten Schutzschlauch. Ich muss erst nachschauen.

    Danke, ich würde gerne deine beiden EV200 Relais nehmen. Dann muss ich schon nicht in den USA bestellen :-)

    AntwortenLöschen
  3. .....ein IGBT wäre auch noch eine Alternative
    für das Lastrelais, da könnte man dann sogar
    per PWM regeln. Wobei die Heizleistung wohl
    eher knapp sein dürfte und sich die
    Regelung wohl erübrigt.

    AntwortenLöschen
  4. Gerade erst gelesen ... meld Dich mal: e-beetle (äätt) brainzel.de

    AntwortenLöschen
  5. Die Heizung wird PWM geregelt. Die ganzen 3kW möchte ich jedoch nicht umbedingt immer an der Batterie geschaltet haben. Der Roadster wird kein Winterauto. Die meiste Zeit wird sie also gar nicht benötigt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Daniel,

    ich bin gerade in der Planungsphase für den Umbau meines Z3 1.8. Am Meisten Kopf zerbrechen macht mir die Gewichtsverteilung. Auf die Vorderachse darf ich an Zellen maximal ca. 117kg wenn ich alle anderen Komponenten wie Kühlung, Konstruktion, Motor Adapter etc. betrachte. Ladegerät und DCDC Wandler kommen in den Kofferaum hinter die Trennwand zum Tank. Ich strebe momentan 90 70Ah Zellen an. Untergebracht bekomme ich momentan nur 84 Zellen ohne den Kofferaum aufgeben zu müssen und das Fahrwerk des 2.8is einbauen zu müssen.
    Es müssen nun auch Kabel verwendet werden für Spannungen über 48V, die eine doppelte Schirmung haben und selbsttätig Ri überwacht sind. Scheuert die Leitung durch, so bekommt der Controller das Stopp Signal. Kennt jemand diese Leitungen und weiß wo man diese beziehen kann?

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Daniel, Wir vom Z3 roadster Club interessieren uns für Ihren E Z3 als Austellungsexponat für unser Z3 Treffen im August 2013 auf Schloss Seefeld.
    Wir würden uns freuen von Ihnen zu hören.
    Mfg
    Volker Nickel

    AntwortenLöschen